STADTGESCHICHTE RHEINSBERG  e. V.
 
 
  Verein

Presseberichte

Auf den Spuren von Tucholsky

Jürgen Rammelt
(aus: Ruppiner Anzeiger; 23.07.2022)

Auf den Spuren von Tucholsky
Spaziergang Der Verein Stadtgeschichte Rheinsberg hatte zur Erkundung der Prinzenstadt eingeladen.
Rheinsberg. Mit knapp 40 Teilnehmern führte der Abendspaziergang des Vereins Stadtgeschichte Rheinsberg am vorigen Dienstag durch Rheinsberg. Im Mittelpunkt stand dabei das Buch „Rheinsberg. Ein Bilderbuch für Verliebte" von Kurt Tucholsky. In dem 1912 beim Verlag „Axel Juncker" in Berlin erschienene Büchlein schrieb der Dichter und Publizist über einen Wochenendausflug mit seiner Freundin und späteren ersten Ehefrau Else Weil, genannt Claire Pimbusch. Das Buch wurde ein großer Erfolg. Szafranski und Tucholsky verkauften die Ausgabe in ihrer „Bücherbar" in Berlin und boten dabei jedem Käufer ein alkoholisches Getränk gratis an. Die Geschichte wurde verfilmt und verhalf der Stadt zu einer Bekanntheit, wie es selten der Fall ist. Hans-Norbert Gast als Wolfgang und Sandra Bothe als Clare erinnerten bei dem Rundgang an frühere Geschäfte, an Episoden des Aufenthalts und an Einrichtungen, über die der spätere Herausgeber des „Weltspiegels" in dem Büchlein berichtete. Am Ende der Wanderung wurde ein an den Besuch erinnerndes Schild an einem Baum auf dem Markt angebracht. Die vormaligen Exemplare waren verschollen, entfernt beziehungsweise unansehnlich geworden. jr

 
. Stadtgeschichte Rheinsberg e. V. Presseberichte